DIGAREC-Workshop „Serious Games“

Zeit
Donnerstag, 19. Mai 2016, 15-19 Uhr

Ort
ZeM – Brandenburgisches Zentrum
für Medienwissenschaften
Friedrich-Ebert-Straße 4, 14467 Potsdam

Info
Als Kooperation des ZeM mit dem Potsdamer DIGAREC – Zentrum für Computerspielforschung / Digital Games Research Center werden in den DIGAREC-Workshops aktuelle Forschungen zu Fragen der Game Studies und des Spielens präsentiert und diskutiert. Den Anfang machen Arbeiten zum Themenfeld der gegenwärtig viel beachteten Serious Games. Im Fokus stehen dabei „We lost Katia“ von Rosa Feigs (eine Analyse der ethischen Komplexität von Serious Games) sowie „Die Universität: Was für ein Spiel wird hier gespielt?“ von Franziska Kracht (eine Untersuchung der Universität vor dem Hintergrund der kulturwissenschaftlichen und mathematischen Spieltheorie).

Koordination
Prof. Dr. Jan Distelmeyer, FH Potsdam, Europäische Medienwissenschaft / Dr. Sebastian Möring, Universität Potsdam, Europäische Medienwissenschaft

Hier finden Sie das Program des ZeM für das Sommersemester 2016.

DIGAREC Series 07 – out now!

DIGAREC 05Der siebte Band der DIGAREC Series beinhaltet die Monografie von Ralf Wunderlich mit dem Titel Der kluge Spieler und die Ethik des Computerspielens.

Die Untersuchung widmet sich den Vorwürfen, dass das Spielen sogenannter Killerspiele zu moralischem Verfall führt und zudem die Gefahr besteht, dass Spieler durch unreflektierten Konsum die Spielszenarien in der Wirklichkeit (nach)spielen. Ausgehend von der Diskussion nach dem Amoklauf von Winnenden werden die Argumente der Computerspielgegner und -befürworter moralphilosophisch analysiert. Während die Vorwürfe gegen Computerspiele einer narratologischen Perspektive entsprechen, präsentieren sich die Argumente der Verteidiger von Computerspielen als ludologischer Ansatz, für den die Inhalte und die grafische Darstellung in den Hintergrund treten. Stattdessen rücken Regelwerk und Zusammenwirken von Spiel und Spieler als Aktivität des Spielens in den Vordergrund. Diese Betrachtungsweise ermöglicht eine Neubewertung der ethischen Auseinandersetzung um Computerspiele und skizziert den Typus des klugen Spielers, der nicht nur im Austausch mit dem Spiel, sondern auch mit der Sozialwelt steht. Es entwickelt sich somit eine Ethik des Computerspielens.

Der kluge Spieler und die Ethik des Computerspielens
Ralf Wunderlich

2012, 167 Seiten
ISSN 1867-6219 (print)
1867-6227(online)
ISBN 978-3-86956-157-8

http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:kobv:517-opus-55518
URN urn:nbn:de:kobv:517-opus-55518

12345...10...Last »
© 2008-2016 DIGAREC