Ringvorlesung “Didaktik des digitalen Spielens”

Ringvorlesung

“Didaktik des digitalen Spielens”

dienstags, 16-18 Uhr, Hörsaal 1.09.1.02 am Campus Neues Palais Die aktuelle Ringvorlesung knüpft an die erfolgreiche Vorlesungsreihe “Videospiele als didaktische Herausforderung” des Sommersemesters 2017 an.

Ihr Ziel ist die Untersuchung der Potentiale von Computer- und Videospielen im Kontext unterschiedlicher Lernprozesse. Sie beleuchtet dabei Lernziele, die durch den Einsatz digitaler Spiele erreicht werden können. Im Zentrum der einzelnen Vorlesungssitzungen stehen Formen des sozialen Lernens, des Erkundens von natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Zusammenhängen und die Ausbildung von Kompetenzen im sprachlich-ästhetischen Bereich mithilfe von digitalen Spielen. Dabei kommen FachdidaktikerInnen und FachwissenschaftlerInnen verschiedener Bereiche zusammen, treten in den Dialog und zeigen jeweils  aus Perspektive ihrer Fachdisziplinen das Lernpotential konkreter Computerspiele auf und stellen es zur Diskussion. Die Idee für die Ringvorlesungen entstand aus Anregungen von Studierenden, die auf die oben erwähnten Desiderate aufmerksam machten. In dieser Veranstaltungsreihe sollen daher Erkenntnisse der Medienwissenschaften, der Game Studies, der Medienforschung sowie verschiedener fachdidaktischer Disziplinen mit Erfahrungen der Studierenden interaktiv verknüpft werden. Die Vorträge werden jeweils etwa 50 Minuten dauern, um in einem abschließenden Austausch genügend Raum für Fragen, Diskussionen und Ideen zu bieten.

Organisation:

Manuela Pohl

Dr. Sebastian Möring

Prof. Dr. Nathanael Riemer

Die Vorträge finden jeweils Dienstag, 16-18 Uhr, im Hörsaal 1.09.1.02 am Campus Neues Palais statt.

 

Zur genaueren Information hier noch die jeweiligen Sitzungsthemen:

16.10.2018
Einführung

23.10.2018
Ilka Goetz Universität Potsdam
Spielend lernen? – Entwicklung von Medienkompetenz mit, durch oder trotz
Computerspiele(n)

30.10.2018
Prof. Dr. Jan Distelmeyer; Dr. Petra Lenz FH Potsdam, Universität Potsdam
Regeln. Was bedeuten Vorschriften?, Kybernetische Pädagogik

6.11.2018
Prof. Florian Berger University of Applied Sciences Europe
Evidenzbasiertes Lernspiel-Design – Didaktische Ansätze und praktische
Erwägungen

13.11.2018
Prof. Dr. Ulrike Lucke Universität Potsdam
Spielerisches Training sozialer Kognition – nicht nur für Menschen mit
Autismus

20.11.2018
Dr. Sabine Harrer Österreichische Akademie der Wissenschaften
Trauer spielen: zur Darstellung von Intimität und Verlusterfahrung im
Videospiel

27.11.2018
Prof. Dr. Nathanael Riemer Universität Potsdam
Marketingspiele der Gameindustrie – oder: Was BWL in der
Erwachsenendidaktik leisten könnte

04.12.2018
Christiane Hütter, M.
Invisible Playground. Wissenschaft ins Spiel bringen: Interdisziplinäres
Game Design

11.12.2018
Manuela Pohl; Dr. Sebastian Möring Universität Potsdam
Lückenfüller – Vom Nutzen narrativer Leerstellen in Adventure Games beim
Sprachenlernen

18.12.2018
Prof. Dr. Angelika Beranek; Thomas Scholz, M.A. Hochschule für
Angewandte Wissenschaften München
Female agency in trans-/ intermedia Formaten im Deutsch- oder
Englischunterricht und als Thema für die Jugendarbeit

08.01.2019
Denise Gühnemann, M.A., Daniela Kortebusch, M.A. Grimme-Institut, Städt.
Gymnasium Wermelskirchen
Bildmedium Computerspiel – Perspektiven für den Kunstunterricht

15.01.2019
Prof. Dr. Ulrich Kortenkamp Universität Potsdam
Mathematik in und mit Computerspielen entdecken

22.01.2019
Dr. Sebastian Ernst; Maik Wienecke Universität Potsdam
Eigene Geschichten erzählen, fremde Geschichte(n) verstehen –
Computerspiele im Geschichtsunterricht

29.01.2019
Matthias Weise, M.Sc. Universität Potsdam
„VR-spielt?!“ – zum Potential von VR in Computerspielen

Die Veranstaltung kann über Studium+ belegt werden
Jede*r Student*in, egal ob bei PULS angemeldet oder nicht, ist herzlich
zum Beiwohnen und Mitdiskutieren eingeladen.

Hier der Link zur Veranstaltung bei PULS:
https://puls.uni-potsdam.de/qisserver/rds?state=verpublish&status=init&vmfile=no&publishid=70911&moduleCall=webInfo&publishConfFile=webInfo&publishSubDir=veranstaltung

Die jeweils aktuellste Version des Programms finden Sie auf www.digarec.de

Die Veranstaltung wird gemeinsam organisiert von Manuela Pohl, Dr.
Sebastian Möring, Prof. Dr. Nathanael Riemer und ist eine Zusammenarbeit
von DIGAREC (Zentrum für Computerspielforschung) mit dem Institut für
Jüdische Studien und Religionswissenschaft der Universität Potsdam, dem
Kooperationsstudiengang Europäische Medienwissenschaft (EMW) der
Fachhochschule Potsdam (FHP) und der Universität Potsdam und dem
Institut für Anglistik und Amerikanistik.

Die Vorlesung wird unterstützt vom Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB), dem PSI – Potsdam (Professionalisierung – Schulpraktische Studien – Inklusion: Potsdamer Modell der Lehrerbildung) und dem BMBF-geförderten Projekt “Innovative Universität Potsdam” (Bildungscampus Golm). Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 03IHS048A gefördert.

© 2008-2017 DIGAREC