A MAZE. Interact: 2010/29/01 – 2010/02/02 in Berlin

…celebrating the convergence of games, art, and music.

.HBC, SPA and WMF, Berlin

With A MAZE. Interact …celebrating the convergence of games, art and music, the increasing convergence of computer games and music will be demonstrated and discussed through an international festival. Especially technology, interaction and performance provide surprising parallels for games and music – although process and result of the experiences may look very different on the surface. Play forms the intersection that wants to be explored.

Within the 5+2 modules consisting of the symposium, workshops, music-games exhibition, installations and performances and the A MAZE. Jump’n Run Bonus Cheat, A MAZE. Interact aims to highlight convergences between music and games on various levels. There are two extra levels allowing for deeper reflection: the Games Culture Circle and the Global Game Jam. In doing so, the everyday use of the computer game as a cultural and industrial product, structural transformations of the cultural economy and developments within the field of contemporary music and art are focused upon and connected. Playful interaction encourages interpersonal exchange.

www.amaze-festival.de
www.amaze-festival.de/globalgamejam
www.clubtransmediale.de

[German version only]

A MAZE. Interact
…celebrating the convergence of games, art, and music

Ein Festival zum künstlerischen und kreativen Wert der Computerspiele. Wie passt das zusammen?
Computerspiele sind die Schmuddelkinder unter den interaktiven Medien. Nach landläufiger Meinung tragen sie bei zur Verrohung und Verdummung derjenigen, die sie spielen. Wer sagt, dass Computerspiele unkommunikativ und einsam machen, wird zustimmendes Nicken ernten.

Die Macher von A MAZE. aber lieben Computerspiele. Sie verstehen die über 40jährige Geschichte des Computerspiels als eine Kulturgeschichte. Sie wissen, das es sie gibt, die guten, die kreativen Games. Sie wissen um das schöpferische und wirtschaftliche Potenzial, das im Bereich der Entwicklung von Computerspielen steckt. Und sie wissen, dass die Gestaltung von Games und Musik immer mehr zusammenwächst. A MAZE. analysiert die Computerspiel-Kultur unter kulturtheoretischen, ästhetischen und gesellschaftlichen Gesichtspunkten. Eine zentrale Rolle spielt für sie die kritische Aneignung und Weiterentwicklung von Computerspielen zu einem künstlerischen Medium.

Mit dem Projekt A MAZE. Interact …celebrating the convergence of games, art, and music soll erstmals die zunehmende Konvergenz von Computerspiel und Musik dargestellt und diskutiert werden. In den 5+2 Modulen des Projektes, dem Symposium, den Workshops, den Installaitonen, dem Konzert- und Performanceprogramm Jump’n Run Bonus Cheat und der Music-Games Exhibition wird das Verhältnis von Musik und Games auf unterschiedlichen Ebenen beleuchtet. Das Zusatzmodul Games Culture Circle (GCC) diskutiert die Verwebung von Musik und Computerspiel auf ökonomischer sowie praktischer Ebene. Der Global Game Jam ist ein internationales Game Design Event, das an knapp 100 Standorten weltweit gleichzeitig stattfindet. Auf dem Festival werden der alltägliche Gebrauch des kulturindustriellen Produktes Computerspiel in den Blick genommen. Strukturelle Veränderungen der Kulturwirtschaft und Entwicklungen im Bereich zeitgenössischer Musik und Kunst sollen miteinander verknüpft werden.

www.amaze-festival.de
www.amaze-festival.de/globalgamejam
www.clubtransmediale.de

PROGRAMM HIGHLIGHTS
Eröffnung mit der Tekken-Schlagzeug-Installation „A Battre“ .HBC, Freitag, 29. Januar 2010, 18:00

Games Culture Circle mit Paulina Bozek, Ándy C. Reschke, Markus Kühne und Heiko Gogolin, Verena Dauerer und Andreas Lange
.HBC: Samstag, 30. Januar 2010, 20:00

Präsentation der Global Game Jam Ergebnisse
.HBC: Sonntag, 31. Januar 2010, 15:00

Symposium mit einer Keynote von Keiichi Yano und Vorträgen von Julian Oliver, Martin Pichlmair, Michael Harenberg und Leonard Paul
.HBC: Sonntag, 31. Januar 2010, 15:30

Dance Dance Revolution Contest
.HBC: Samstag, 30. Januar 2010, 17:00

Hang Over Playing in der Music-Games Ausstellung
.HBC: Mittwoch, 3. Februar 2010, 15:00

Workshops zu Pure Data, openFrameworks, Arduino, Wii Remote Music u.v.m.
.HBC: 30. Januar bis 2. Februar 2010

A MAZE. Jump’n Run Bonus Cheat mit Performances, Games, Visuals und Music
von: Angel Galán & M. Lastra, WiiJ Timski, STU, Raquel Meyers, The Horrible Plans of Flex Busterman, Notic Nastic, GeisBaBa, Christian Candid, DJane Rippe, Computadora, Robert Glashüttner, Julian Oliver, Tine Papendick, Chris Sugrue und Damian Stewart
WMF: Tuesday, February 2, 2010, 21:00

Veranstaltungsorte:
.HBC – Karl-Liebknecht-Straße 9 – 10178 Berlin SPA (Global Game Jam) – Spandauer Straße 2 – 10178 Berlin (Global Game Jam) WMF – Klosterstraße 44 – 10179 Berlin (Jump’n Run Bonus Cheat)

A MAZE. Interact findet in Kooperation mit Club Transmediale (CTM) statt.
CTM.10 ist ein Partnerfestival der Transmediale 2010. Das CTM Festivalthema „Overlap – Sound and other media“ zeigt die inhaltliche Nähe zur A MAZE.
Thematik.

Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds.
Medienpartner: GEE Mag, 100,6 MotorFM, Subotron
Sponsoren: Bandai Namco, Berlin Partner/Be Berlin, Games Academy, Gamology e.V., IDG Entertainment Media, Konami, Medienboard Berlin-Brandenburg, Pinguin Druck, Videospielkultur e.V.
Unterstützung: Bundesverband Interaktive Unterhaltung e.V., Computerspiele Museum, DIGAREC, Europäische Medienwissenschaft, Fuk Laboratories, Kunsthochschule für Medien Köln, Universität der Künste Berlin.

© 2008-2017 DIGAREC